Rezension: Galileo - Kreative Blitzfotografie

Hallo Blogleser,

ich habe in diesem Beitrag wieder ein Review bzw. eine Kaufempfehlung für Euch. Und zwar geht es um eine Trainings-DVD für Blitzfotografen - Galileo - Kreative Blitzfotografie*.

 

Die kalten Tage werden länger und für mich ist die Herbst- bzw. Winterzeit auch immer ein Zeitraum den ich stark für Weiterbildung nutze. Anfang Oktober kam das neue DVD-Training "Galileo - Kreative Blitzfotografie*" von Alexander Heinrichs auf den Markt.

Wer hier ab und an mitliest weiß, das ich bereits für ein anderes DVD Training von Alexander Heinrichs und Matthias Schwaighofer ein kleines Review geschrieben habe.

Hier findet ihr den Beitrag dazu "Rezension: Galileo - Creative Shooting".

Warum genau dieses Training?

Rezension: Galileo - Kreative Blitzfotografie

Warum nicht? ;-) Weil ich gerne mobil arbeite, Aufsteckblitze verwende und die Arbeiten von Alexander Heinrichs wirklich toll finde. Dieses Training zeigt unterschiedliche Herangehensweise und Setups mit solchen mobilen Geräten, denn damit geht oft mehr als man denkt. Aber nur wenn man die Grenzen dieser Geräte kennt. Wer mit Aufsteckblitzen z.B. pralle Mittagssonne ausschalten will, wird leider nicht sehr weit kommen. Einige Setups in diesem Training werden deshalb auch mit einem Porty als Hauptlicht durchgeführt. Effektlicht ist dann doch oft wieder ein Aufsteckblitz.

Inhalte und Setups

Rezension: Galileo - Kreative Blitzfotografie

Das Training beginnt quasi bei Adam und Eva. Die ersten 2 Kapitel sind erst mal nichts Neues für Leute die schon mit Aufsteckblitzen arbeiten. Für Einsteiger ist das aber sicher hilfreich...jemand der das schon kennt, neigt dazu hier die Clips zu überspringen. Das ist ein wenig schade bei nur 8 Kapiteln insgesamt.

Kapitel 3 ist ebenfalls erst mal nur Vorstellung von Ausrüstung. Man sollte aber diese Sektionen nicht zu schnell überspringen. Hier waren 1-2 nette Gimmicks dabei, die ich noch nicht kannte.

Ab Kapitel 4 geht´s dann endlich los mit der Praxis. Es werden unterschiedliche Setups und im Anschluss auch in einem kleinen Part die Bildbearbeitung gezeigt. Das finde ich gut! Beim letzten Review zum Training "Rezension: Galileo - Creative Shooting" war es sehr viel Photoshop, was ich persönlich nicht schlecht finde, nur wurde damals kaum auf die Setups beim Fotografieren eingegangen. Die Blitze standen halt einfach. Warum mit welcher Blende und welchen Einstellungen gearbeitet wird, wurde nicht erwähnt bzw. erklärt.

Das ist hier anders! Für mich eine perfekte Mischung aus Fotografie und Bildbearbeitung. Top!!

 

Tops

Besonders gut gefallen hat mir das Setup bzw. die Reihe des Langzeit-Blitzens. Das hatte ich gar nicht auf dem Schirm das man nachts trotzdem schöne Bokeh-Langzeit-Blitzfotos machen kann. Genial! Werde ich auf jeden Fall testen! Ebenso die Verwendung von Reflektoren bei One-Light-Setups.

Flops

Das Kapitel mit dem Ringblitzaufsatz in der Unterführung hat mir persönlich dann gar nicht gefallen. Ich bin ein riesen Fan von Ringlichtfotos...aber dieser Ringblitz-Look is gar nicht meins. Total frontal totgeblitzt. Da hilft dann auch die Bildbearbeitung im Nachgang nicht mehr. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Und somit kommen wir zum nächsten Punkt.

Was mir nicht so gut gefallen hat

  • Wieder der hohe Preis
    Ich finde 49€ auch bei diesem DVD Training ganz schön heftig. Ein Preis von 40€ wäre angemessener gewesen. In dieser Preisspanne bewegen sich auch die anderen Trainings von Galileo. Keine Ahnung warum dieses ausgerechnet wieder "so viel" mehr kostet.
  • Langwierige erste drei Kapitel
    Mir werden hier alle vorhandenen Produkte etwas zu lang vorgestellt. Ich musste dann einige Abschnitte überspringen weil ich endlich Action sehen wollte. Für Einsteiger ist das aber sicher hilfreich und nur persönlicher Wissensstand bzw. Geschmack.
  • Das Geräusch des Sony Auslösers
    Kein ernst gemeinter Negativpunkt...aber irgendwie klingt das Teil seltsam. Als würde der Verschluss mit Zeitlupe bewegt. Kein Klick sondern eher ein sehr laaanges Kaaalaaaak wie bei einer zu langen Verschlusszeit. Wie Fingernägel an einer Tafel. Furchtbar!!! :D

Fazit

Lange und viele Basics. Gut für Einsteiger und deshalb ein etwas langwieriger Start für Fortgeschrittene.

Auch wenn das Training für mich etwas zäh beginnt, kann man sehr viele Schlüsse aus Alexanders Vorgehensweise lernen. Oft sind die Setups erschreckend einfach. Man muss lediglich die Bildidee haben und dann strukturiert sein Licht setzen. Das geht natürlich nur wenn man seine Ausrüstung kennt.

Das Training war bis Kapitel 3 solala und hat mir ab Kapitel 4 richtig viel Spaß gemacht. Auch der ein oder andere AHA-Effekt war vorhanden.

Persönliches Fazit: Beim Blitzen mehr mit Reflektoren arbeiten! :-)

 

Würde ich es noch mal kaufen? Ja! Also Leute....der Winter steht vor der Tür. Legt Euch das Training auf den Wunschzettel für Weihnachten und ihr habt eine schöne Beschäftigung an kalten Tagen.

Kaufen könnt Ihr das DVD-Training bei Amazon: Galileo - Kreative Blitzfotografie*

Was sagt ihr?

Habt ihr dieses Training auch schon durchgearbeitet? Mich würde Eure Meinung interessieren. Schreibt es in die Kommentare!

*Die Links im Text enthalten Affiliate-Links und unterstützen bei einem Kauf unsere Autoren mit einer kleinen Provision.

Über den Autor: Frank Berger

Frank Berger von frankdaniels.de

Frank Berger aus München ist leidenschaftlicher Fotograf und Mediendesigner. Bereits seit 2011 beschäftigt er sich intensiv mit der People- und Eventfotografie. Sie können Frank per Mail, Instagram oder auch Facebook kontaktieren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Beiträge aus dem Blog

Power4Brands Markenevent in München II

Marken und Influencer der Branche haben bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit sich gegenseitig auszutauschen, neue Produkte kennenzulernen.

Power4Brands Markenevent in München

Marken und Influencer der Branche haben bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit sich gegenseitig auszutauschen, neue Produkte kennenzulernen.

Spezial Weihnachtskarte die Dritte

Nachdem unsere Agilent-Weihnachtskarten bei den Kunden so gut angekommen sind, war es klar 2017 wieder etwas in diese Richtung zu produzieren. Dieses Jahr: "Der Weihnachtsstrumpf"

Hochzeitsshooting mit Bianca und Tiziano

Seit Längerem mal wieder ein Blogeintrag von mir. Dieses Mal erhaltet ihr ein paar Einblicke in ein recht spontanes Hochzeitsshooting mit Bianca und Tiziano am Olchinger See.

Produktfotos von Trachtenhemden

Heute gibts mal wieder einen kleinen Einblick in ein Auftragsshooting. Wir haben Trachtenhemden für Damen und Herren fotografiert und anschließend mittels Composing mehrerer Fotos zusammengesetzt.

Spezial Weihnachtskarte die Zweite

Nachdem unsere letzte Weihnachtskarte für Alex so gut angekommen ist, war es klar 2016 wieder etwas in diese Richtung zu produzieren. Dieses Mal unter dem Motto "Mit Schwung ins neue Jahr".

Halloweenspecial: The Walking Dead München

Halloween 2014 ist zwar gerade vorbei aber da wir große Fans von der TV Serie "The Walking Dead" sind, haben wir beschlossen zum Spaß ein Zombiecomposing zu erstellen.